Audio-Visuelle Medien: Patienten SINNvoll ansprechen!

High-Tech ist mittlerweile Standard in vielen Zahnarztpraxen. Digitale Technologien werden mit großem finanziellem Aufwand installiert, um Patienten ein Plus an Behandlungsqualität bieten zu können.  Wenn es allerdings darum geht, technischen Fortschritt und bestes fachliches Know-how der Öffentlichkeit zu präsentieren, ist von High-Tech und Qualität in vielen Fällen nichts mehr zu sehen. Hochwertige Fotos und professionell produzierte Videos sind immer noch nicht etabliert. Dabei ist der Einsatz audiovisueller Medien in der Praxiskommunikation eine große Chance. Es ist manchmal schwer zu verstehen, dass große Summen für technische Innovationen ausgegeben werden, aber die Bereitschaft fehlt, einen geringen Teil dieser Kosten in die Kommunikation eben dieser Errungenschaften zu investieren.

Videoproduktion in der Zahnarztpraxis: Dreh!

Technische Innovationen haben in modernen Zahnarztpraxen längst ihren sicheren Platz. Dreidimensionales Röntgen, navigierte Implantologie, Ultraschallchirurgie, CAD/CAM-Systeme und andere Errungenschaften der High-Tech-Industrie gehören vielfach zum Standard. Ein Plus an Behandlungsqualität und Behandlungssicherheit, das nicht nur einen hohen Mehrwert für Praxen und Patienten mit sich bringt. Moderne Technik heißt im Regelfall auch – hohe Kosten. Ausgaben, die irgendwann auch wieder eingenommen werden sollen und müssen. Innovative Praxen, die sich technisch am „Puls der Zeit“ präsentieren, gehen sicher den richtigen Weg. Viele Patienten haben hohe Ansprüche an die Behandlung und die Bereitschaft in ihre Zahngesundheit zu investieren. Sie suchen eine neue Zahnarztpraxis auch nach solchen Qualitätsbotschaften aus. Der Einsatz audiovisueller Medien ist bestens geeignet, diese Botschaften zielgerichtet zu kommunizieren – auf der Praxishomepage und vor allem über Social-Media-Kanäle wie Facebook, YouTube oder Google+.

Potenzielle Neupatienten, die auf der Suche nach bestimmten Leistungen und Behandlungsformen sind, informieren sich in der Regel zunächst im Internet. Und auch Empfehlungen von Freunden und Bekannten führen nicht immer direkt in die Praxis – verschafft man sich doch lieber erst mal ein eigenes – virtuelles – Bild. Mit der Praxishomepage gibt der Zahnarzt eine öffentliche Visitenkarte ab und hinterlässt einen entscheidenden ersten Eindruck seiner Praxis und seines Teams. Ob der Patient immer weiß, welche High-Tech-Behandlung ihm auf der Website präsentiert wird, sei einmal dahin gestellt. Aber eins ist sicher: Unscharfe und nichtssagende Fotos fallen mit Sicherheit ebenso ins Auge, wie verwackelte Videos aus der Eigenproduktion. Das Image einer innovativen High-Tech-Praxis ist so wenig glaubhaft zu vermitteln.

Videoproduktion in der Zahnarztpraxis: Schnitt!

Praxen, die ihre Patienten auf bestimmte Leistungen ansprechen möchten, müssen ansprechend kommunizieren. Werbung bewegt – weil Bilder bewegen: Selbst Spots von 20 bis 30 Sekunden Länge schaffen es bekanntlich, Inhalte auf den Punkt zu bringen. Die mögliche Kombination aus Bild, Ton, Animationen und erklärenden Grafiken aktiviert mehrere Sinne und Wahrnehmungsebenen und verknüpft sachliche Informationen mit Emotionen. Die Werbeindustrie verkauft so seit vielen Jahrzehnten erfolgreich die Produkte und Dienstleistungen ihrer Kunden.

Die professionelle Videoproduktion

Die Zeiten, in denen sich Onlinevideos durch lange Ladezeiten und temporären Standbildcharakter auszeichneten, sind vorbei. Hochauflösende HD-Videos lassen sich heutzutage problemlos abspielen, selbst über mobile Applikationen auf dem Smartphone. An den technischen Voraussetzungen mangelt es also nicht, dass gute Praxisvideos immer noch unterrepräsentiert sind. Die Gründe sind wohl eher in der Unwissenheit über die Produktionsabläufe, die strategische Konzeptionierung und die technische Umsetzung zu suchen. Hier helfen seriöse Produktionsfirmen, mit Erfahrung im Dentalbereich, multimedial und synergetisch einsetzbares Videomaterial in einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis zu realisieren.

Der Rat an jeden Zahnarzt kann hier nur lauten: „Lassen Sie die Profis ran – Ihren Zahnarztstuhl kaufen Sie ja auch nicht im Baumarkt!“

Die digitale Technik hat nicht nur die Behandlungsmöglichkeiten in der Zahnarztpraxis revolutioniert. Hochwertiges Videomaterial lässt sich heute professionell und mit einem überschaubaren Budget – preiswert, nicht billig – realisieren. An dieser Stelle gibt es keine Aussagen zu den Kosten einer Videoproduktion, so wie auch die Frage „Was kostet ein Auto?“ nicht pauschal beantwortet werden kann. Natürlich gibt es grundsätzliche Anforderungen an die Kameratechnik, sowie die Licht- und Tonausstattung, aber letztlich ist der Aufwand immer abhängig vom Einsatzziel. Das Imagevideo für die Großbildleinwand hat in der Regel andere technische Ansprüche, als das ausschließlich für den Interneteinsatz geplante Web-Video. Aber bitte beachten: Mit der höchstmöglichen Qualität kann ich später alle Medien bedienen. Eine gute und vorausschauende Planung der Produktion kann demnach spätere Zusatzkosten verhindern.

Videoproduktion in der Zahnarztpraxis: Design!

Die handwerkliche Professionalität in der späteren Produktion wird an dieser Stelle einmal angenommen, aber die Kunst liegt in der Beratung der Praxen: gemeinsam die Ziele und Einsatzmöglichkeiten eines Videos – oder einer Videoreihe – zu entwickeln, ist der erste, aber auch der entscheidende Schritt. Schließlich ist es ein Unterschied, ob ich hochkemplexe, technische Behandlungsvorgänge anschaulich darstellen möchte, oder die schönen Behandlungsräume und mein nettes Team. Der finanzielle und auch der zeitliche Aufwand der Praxis hängen demnach von vielen Faktoren ab, auf die hier nicht weiter eingegangen werden kann. Eins ist aber in jedem Fall sicher: „Mal eben die Praxis abfilmen und mal eben ein Interview mit dem Zahnarzt durchführen“ – das ist sicher nicht die Grundlage für eine ansprechende audio-visuelle Kommunikation. Die Ergebnisse solcher Vorgehensweisen lassen sich jederzeit im Internet anschauen.

Auch für den Einsatz audio-visueller Medien gilt: Entweder professionell und dem Qualitätsanspruch der Praxis entsprechend – oder gar nicht!

Der Text erscheint in Kürze in ähnlicher Form im Fachmagazin ZWP – ZahnarztWirtschaftPraxis.

 

 

1 Kommentare zu "Audio-Visuelle Medien: Patienten SINNvoll ansprechen!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie die markierten Felder aus.

Facebook