Patientenbewertungen im Netz – vor allem nicht ignorieren!

In einem aktuellen Artikel auf ZWP – online geht es um Patientenbewertungen im Internet. Die Autoren , RA Daniel Gröschl, Prof. Dr. Thomas Ratajczak, fassen die aktuelle Rechtslage zum Thema Abwehr negativer Einträge in Bewertungsportalen“ zusammen (siehe Fazit unten).

Lassen wir die juristische Betrachtung des Themas einmal außen vor – eins sollten Praxisinhaber grundsätzlich vor Augen haben: Zahnmediziner sind im Netz und Patienten reden über sie. Dazu nutzen sie nicht nur die klassischen Bewertungsportale, sondern auch ihre persönlichen „sozialen“ Netzwerke (Facebook, Twitter, Foresquare, Qype etc.).

Grafik: parsmedia

Grafik: parsmedia

Natürlich ist es immer die Entscheidung des Einzelnen selber Teil dieser Netzwerke zu werden – beispielsweise mit einer rechtssicheren und strategisch motivierten Facebookseite und einem aktiven Management von Patientenbewertungen seitens der Praxis.

Aber eine Mindestanforderung steht für jede Zahnarztpraxis auf dem Pflichtzettel: Einträge der Praxis in den zahlreichen Portalen sollten regelmäßig überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden. Das gilt für Stammdaten der Praxis (Adresse, Kontakt) ebenso wie für Patientenbewertungen im Internet. Nur so können Zahnärztinnen und Zahnärzte reagieren und negative oder falsche Bewertungen – wenn nötig auch rechtlich – korrigieren.

Ergänzend zum Thema gibt es einen BlogPost hier im ZwischenRaum „Zahnarztpraxen im Netz –  Themen setzen, statt nur Thema sein“ und einen Artikel auf ZWP-online „Be Part of it“.

Fazit der Autoren: Ob ein (Zahn)Arzt gegen eine aus seiner Sicht negative/falsche Bewertung rechtlich vorgehen will, muss er für sich abwägen. Der dazu erforderliche Aufwand kann hoch sein, muss es aber nicht. Manchmal aber ist es sicherlich unvermeidbar, sich zur Wehr zu setzen. Das sollte aber nicht ohne anwaltliche Begleitung geschehen. Die Fallstricke im Rahmen der rechtlich schwierigen Unterscheidung zulässige Meinungsäußerung oder falsche Tatsachenbehauptung sind nicht einfach zu vermeiden.

3 Kommentare zu "Patientenbewertungen im Netz – vor allem nicht ignorieren!"

  1. parsmedia sagt:
    Hat dies auf parsmedia-blog rebloggt und kommentierte:
    Rebloggt aus dem ZwischenRaum… Wissenswertes zum Thema Patientenbewertungen im Netz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie die markierten Felder aus.

Facebook