Dank Facebook zu mehr Website-Besuchern!?!

Brauchen wir eigentlich dieses „Google“?

Ja, ohne Frage! Die bedeutendste Suchmaschine im Internet ist für viele Menschen der Weg zu Unternehmen, Dienstleistungen und natürlich auch zur Zahnarztpraxis. Allerdings landen immer mehr Nutzer auf Internetseiten, ohne Google jemals gefragt zu haben – dank „Social Traffic“! Links aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sind mittlerweile ein wesentlicher Referrer für die eigene Homepage (hier insbesondere bei Seiten mit hohem Nachrichten- und Informationswert)!

Wikipedia: Referrer = die Internetadresse der Webseite, von der der Benutzer durch Anklicken eines Links zu der aktuellen Seite gekommen ist – englisch: to refer „verweisen“!

Facebook bringt eure Themen ans Ziel!

Facebook bringt eure Themen ans Ziel!

[etweet]Internetseiten müssen Google gefallen[/etweet]

Stellt euch mal vor, ihr habt eine wunderschöne Website – eine Praxishomepage – und niemand besucht euch! Dafür kann es mehrere Gründe geben, die den meisten sicherlich bekannt sind: Stichwort Suchmaschinenoptimierung! Wenn eure Seite für Google nicht interessant genug ist und die Inhalte nicht die nötige Relevanz besitzen, dann wird sie den Menschen, die im Internet unterwegs sind, auch nicht angezeigt werden.

Und so kennen wir es eigentlich seit vielen Jahren: Landet jemand auf der Homepage, dann hat ihn Google (wir schließen hier alle Suchmaschinen mit ein) in der Regel dorthin geführt. Damit es soweit kommt, muss der User aber zuvor aktiv geworden sein und nach bestimmten Begriffen (Keywords,  nach denen eure Seiten optimiert sein sollten) gesucht haben. Das heißt: Nur wenn jemand nach Themen und Inhalten sucht, wird Google ihm die entsprechenden Seiten auch anzeigen!

[etweet]Auch Facebook zeigt uns vor allem relevanten Content[/etweet]

Soziale Netzwerke (wir nennen sie Facebook) haben die Kommunikation zwischen Inhaltsanbietern und denen, die bestimmte Inhalte (Content) suchen, deutlich verändert. Aufgrund unserer persönlichen Informationen und der Art, wie und mit wem wir kommunizieren, kennt Facebook unsere Interessen und unsere Vorlieben für bestimmte Themen (hier arbeitet Google ja ähnlich). Und genau dieser Content wird uns in den täglichen Meldungen und Posts prominent angezeigt. Solche Dinge regelt der „Facebook Feed-Algorithmus“ für uns mehr oder weniger automatisch. Aber auch hier hat sich in letzter Zeit einiges verändert: Facebook gibt uns immer mehr Möglichkeiten der individuellen Themenkontrolle!

[etweet]Facebook bringt eure Themen ans Ziel[/etweet]

Ob Personen, oder Unternehmensseiten – wir können Facebook so einstellen, dass wir jeden neuen Post als Nachricht angezeigt bekommen. Ausgesuchte Facebookseiten können wir uns zudem mit der Funktion „als Erstes anzeigen“ direkt als erste Meldungen in unserem News-Feed anzeigen lassen.

Screenshot 2015-08-22 14.39.02

So weit – so schön, aber wie nutzen wir dieses Wissen für unsere Praxispräsenz im Internet? Hier ein paar Tipps, die übrigens auch auf das Googleranking einen positiven Einfluss haben:

  • richte dir eine Informationsplattform für aktuellen Content ein (Praxisnews auf der Website, Praxisblog)
  • füttere deinen Newskanal mit spannenden und relevanten Informationen
  • verteile deine Themen über deine eigenen Kanäle auf anderen Plattformen (Facebook, Twitter, etc.)

Zugegeben – das klingt einfacher, als es ist! Aber wir haben mit unserem Blog „Information-Mundgesundheit“ genau diese Erfahrung gemacht. Hier der entsprechende Blogpost: „Information-Mundgesundheit: Wie Facebook mehr Leser für eure Themen gewinnt!“

Der oben beschriebene Trend wird auch durch eine Analyse gestützt, die ich auf Facebook – wo sonst – entdeckt habe. Unter der Überschrift (hier müsste es aus unserer Sicht aber heißen: „Facebook bringt mehr Traffic für News- und Medienwebseiten als Google!“): „Social schlägt Suchmaschine – Facebook löst Google als Traffic-Lieferant ab“ heißt es:

Für Publisher nehmen Links, die auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter geteilt werden, einen immer größeren Anteil am Gesamt-Traffic ein. Wie groß die Bedeutung des Social Traffics inzwischen ist, zeigt eine aktuelle Analyse von parse.ly. 

google-v-facebook-referral-traffic

Google versus Facebook Referral Traffic (Quelle: Parse.ly)

Ach ja, ich hatte schon erwähnt, dass ich die Analyse über Facebook gefunden habe. Angezeigt werden mir solche Themen in der Regel in meiner Liste „ContentCommunication“, die jeder abonnieren kann, der zu meinen Facebook-Kontakten gehört!

Screenshot 2015-08-22 15.06.44

Solche Listen sind ein weiteres Tool, um auf Facebook nur die Dinge zu lesen, die einen auch wirklich interessieren! Und genau das ist es, was eure Patienten – eure Facebook-Fans – auch wollen!

1 Kommentare zu "Dank Facebook zu mehr Website-Besuchern!?!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie die markierten Felder aus.

Facebook